Projekte

Projekt: ViVre - Vernetzung virtualisierter Verkehrsinfrastrukturen und automatisierter Fahrfunktionen für nachhaltige Mobilitätslösungen

Problemstellung

Der zunehmende Personen- und Gütertransport stellt die innerstädtische Verkehrsinfrastruktur vor große Herausforderungen. Gleichzeitig steigert das erhöhte Aufkommen von Berufspendlern die Nachfrage nach einem bedarfsgerechten öffentlichen Personennahverkehr sowie einer flexibleren Anbindung des ländlichen Raums. Langfristig ist daher eine Verlagerung des individuellen Fahrzeugverkehrs in Richtung intelligenter, moderner, emissionsarmer und nachhaltiger Mobilitätslösungen notwendig. Vor dem Hintergrund ist das vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) geförderte Projekt „ViVre“ initialisiert worden.

Projektziel

Das zentrale Ziel des Projektes ist die Vernetzung virtualisierter Verkehrsinfrastrukturen und automatisierter Fahrfunktionen für zentrale Verkehrsknoten, um damit Bausteine für innovative und nachhaltige Mobilitätslösungen urbaner Regionen sowie für die Anbindung ländlicher Räume zu entwickeln. Insbesondere werden Konzepte für neue virtuelle Haltestellen erarbeitet, im Straßenverkehr umgesetzt und evaluiert. Dabei werden neue Funktionen automatisierter vernetzter Fahrzeuge und virtualisierter Infrastruktur entwickelt.

Abriss zu den rechtlichen Forschungsfragen

Die Aufgabe der Forschungsstelle im Projekt ist es, die Rechtsfragen im Zusammenhang mit den anvisierten automatisierten Fahrfunktionen und den korrespondierenden Mobilitätskonzepten und -dienstleistungen zu beantworten. Ein Schwerpunkt der rechtlichen Begleitarbeit liegt auf rechtspolitischen Aspekten, also der Anpassung des rechtlichen Rahmens zur Verwirklichung der angedachten Lösungen. Zusätzlich erfolgt parallel und in enger Abstimmung mit den Partnern eine intensive rechtliche Beratung im Rahmen der konkreten Virtualisierung, Use-Case-Definitionen und der praktischen Erprobung.

Verbundkoordinator

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Volumen

7,91 Mio. € (davon 6,43 Mio. € Förderanteil durch BMVI)

Laufzeit

01/2020 – 12/2021

FMR-Ansprechpartner/in

Projektseite