Projekte

Dr. Neven Josipovic

Forschung zur Mobilität der Zukunft ist bunt, innovativ und unkonventionell

Gegebenes wird hinterfragt, Etabliertes kritisiert, Neues ausprobiert. Entsprechend häufig steht in Wissenschaft und Praxis die Frage im Raum, welche Vorschriften zu beachten sind, welche Anforderungen aus dem geltenden Recht resultieren und wohin sich eine ermöglichende Rechtsordnung entwickeln müsste. Die Forschungsstelle Mobilitätsrecht steht vor dem Hintergrund Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen, Verbänden und Einzelpersonen für Stellungnahmen und Gutachten zur Verfügung – wissenschaftliche Unabhängigkeit steht dabei an erster Stelle.
Ein Kern- und Differenzierungsmerkmal der Forschungsstelle ist ihr dezidiert trans- und interdisziplinärer Ansatz. Er zeigt sich insbesondere durch die funktionale und bedarfsgerechte Nutzung von Erkenntnissen anderer Fachbereiche bei der Beantwortung originär juristischer Fragestellungen, wird darüber hinaus anhand des Spektrums der fachlichen Qualifikationen innerhalb des Teams und der Vielfalt der Projektpartner in den Verbundvorhaben deutlich. Die derzeit laufenden Projekte möchten wir Ihnen nachfolgend vorstellen. Es wird jeweils beschrieben, was Ausgangslage und Ziele sind, welche Funktion die Forschungsstelle Mobilitätsrecht innerhalb des Verbunds einnimmt und welche möglichen rechtlichen Fragen zu klären sein könnten.